Bausparflop

 

 

Stiftung Warentest hat 20 Bausparkassen geprüft und in der Zeitschrift Finanztest – Ausgabe Februar 2015 veröffentlicht. Die Bausparkasse BHW erhielt mit Platz 16 die Qualitätsbeurteilung 4,2.

 

Auf dieser Seite möchte ich den möglichen Verlauf eines meiner Bausparverträge darstellen.

 

Abschlusshöhe           8.000 €.

Konditionen:              1 % Guthabenzinsen auf Eigenkapital

                               80 € Abschlussgebühr

                               12 € Servicepaket jährlich

Zahlungsvorschlag

laut Antrag:               24 € Sparleistg. - später 48 € mtl. Tilgungsleistg

 

Der Zuteilungszeitpunkt ist bei Abschluss des Vertrages nicht bekannt. Bisher konnte man davon ausgehen, dass bei 40 % Eigenkapital sowie einer Wartezeit der Bausparvertrag zugeteilt wurde.

 

 

Er ist in den ersten 5 Jahren ohne Berücksichtigung der Abschlussgebühr in Höhe von 80,00 € mit einem Verlust in Höhe von ca. 31,53 € unter Einrechnung der Guthabenzinsen (1 %)  kalkuliert. Richtig ist, ich haben diesen Vertrag und noch weitere 5 Verträge mit diesen Konditionen unterschrieben. Ziel war, dass in kürzeren Abständen für Renovierungsarbeiten am Haus Geld in sparbarer und tilgbarer Höhe zur Verfügung steht. Entstanden sind 5 Jahre lang reine Zinsverlust- und Nullrunden !!! – Suggeriert wurden 1 % Guthabenzinsen.

 

Erwähnen möchte ich allerdings noch: Sollte vor Zuteilung eines Vertrages Geld benötigt werden, hat man nicht nur den totalen Zinsverlust (Nullrunden durch Servicepaketgebühren in den ersten Jahren), sondern zahlt für sein Eigenkapital ebenfalls Schuldzinsen.

 

 

Viel ist schon gewonnen, wenn nur einer aufsteht und Nein sagt.

 

Bertold Brecht

 

Häuslebauer seid wachsam, denn ich bin nicht die Einzige !!!

 

Es gibt Fehler, …. von denen geht die Welt nicht unter. Gerade darum sind sie unerträglich.

 

Nikolaus Cybinski